Archiv für den Monat: April 2016

die Rune Gifu

Heute möchte ich mit euch meinen Morgen an der Liesing teilen. Es ist spannend, wie viel ich in diesen 1 1/2 Stunden sehen, hören und erfahren darf.

Mein Weg in diesen Morgenstunden:

Weg

Ich liebe es, so früh wie möglich zu gehen, die Ruhe und Stille zu genießen und die Natur zu hören.  Den Vögeln zuzuhören, meinen besonderen Freunden, den Krähen zuzusehen, mich am Plätschern des Wassers zu erfreuen, das selbst an der Liesing an manchen Stellen zu hören ist.

Ganz besonders schön ist dieser Weg im Frühling, wenn alles zu blühen beginnt oder sich bereits in voller Pracht zeigt.

stolze Pracht

Und dann liegt eine Rune vor mir, mitten auf dem Weg. Ob Sie jemand absichtlich so hingelegt hat? Ich weiß es nicht,  sehe sie jedoch als Zeichen, mich mit Gifu oder Gebo auseinander zu setzen:

Gifu

Diese Rune entspricht dem Buchstaben „G“ und bedeutet „geben“. Es geht daher bei dieser Rune um Geben und Nehmen. Wann immer du etwas bekommst, musst du auch etwas geben. Wenn ich etwas kaufe, gebe ich Geld. Gehe ich in eine Partnerschaft, gebe ich mein „Allein-Sein“.
Es geht aber nicht nur um „Materielles“, sondern um das Geschenk der Zeit. Gifu hat die Macht, die Zeit zu steuern.
Das Leben, das aus dem Nicht-Manifesten in das Manifeste eintritt, unterliegt der Zeit.  Wenn du also mehr Zeit für etwas brauchst, oder möchtest, dass die Zeit schneller vergeht, kannst du Gifu oder Gebo bitten, dir beizustehen.
Die Rune stellt auch das große Rad des Universums dar, das sich um eine Spindel in der Mitte dreht. An der Stelle, wo sich die Linien in der Mitte kreuzen, befindet sich eine Säule im rechten Winkel. Es gibt also sechs Richtungen.
Ich finde die Verbindung zum Tarot interessant, da die sechs Münzen „Geben und Nehmen“ symbolisieren. Es geht hier um ein ausgewogenes Geben und Nehmen, helfen und Hilfe annehmen!*)
Gifu liegt im Medizinrad im Südwesten. Da ist das Reich der Träume beheimatet, die Geister und Hüter der Träume, Naturgeister und Elementarwesen. Wir sind im Herbst, 22. September, Erntedank. Eines der zugeordneten Tiere ist der Biber.
Wenn du also ein „G“ in deinem Namen hast, kannst du darüber nachdenken, was das für dich bedeutet. Auch ich habe ja das „G“ ;-). Es geht auch darum, über Ängste vor Konflikten, Harmoniezwang und vorwurfsvollem Verhalten nachzudenken.
Auf der gegenüberliegenden Seite des Medizinrades ist der Nordosten. Hier geht es um die Kraft der Bewegung. Es ist der 21. März, Frühling, Morgendämmerung. Der Specht ist da zu Hause. Schöpferische Inspiration und instinktsicheres Handeln werden hier vereint.
Daher geht es darum, deine Träume zu verwirklichen, weil du aus dem Osten Visionen und Inspirationen bekommst und Struktur und Weisheit aus dem Norden.

*) es gibt viele unterschiedliche Deutungen und Wege im Leben. Lass dich nicht davon verwirren. In manchen Runenbüchern steht Gifu/Gebo an anderer Stelle, manche sehen andere Tarot-Zuordnungen… Ich zeige dir hier eine Möglichkeit auf.

Möchtest du mehr über das Medizinrad oder die Runen erfahren?

Merken