Kartenspiel

Silvesternacht mit Anna Perenna

In unserer Kultur ist vom 31. Dezember auf den 1. Jänner eine ganz besondere Nacht – der Jahreswechsel. Wusstest du, dass der 1. Jänner erst seit 1691 der Jahresbeginn in der katholischen Welt ist? Bei den Kelten war die Nacht vom 31. Oktober auf 1. November (Samhain) der Neubeginn, in China beginnt das Neue Jahr 2019 am 4. Februar. In einer Hinsicht ist dieser 31. Dezember schon besonders, an diesem Tag haben wir den spätesten Sonnenaufgang, auch wenn die Tage insgesamt schon wieder länger werden.

Jedenfalls ist der 31. Dezember ein Tag an dem viele Orakel, Zeremonien und Rituale Platz haben. Bleigießen, Fisch essen (damit alles im Fluss bleibt), Linsen essen (damit immer genügend Geld im Haus ist), Kracher und Böller (sie vertreiben die bösen Geister), Karten und sonstige Orakel befragen.

Anna Perenna wurde in Rom als Neujahrsgöttin im März (der März war im römischen Kalender der erste Monat) verehrt. Wir können sie jedoch auch am 31. Dezember einladen mit uns über die Schwelle zu gehen. Anna Perenna lebt gleichzeitig in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Sie kann also in die Zukunft sehen, die Vergangenheit überblicken und weiß alles über das Hier und Jetzt. Es heißt, sie weiß und sieht alles.

Die Göttin war angeblich einmal eine Menschenfrau und hat in Gestalt einer alten Frau selbst gebackene Kuchen an hungrige Menschen vereilt und rettete so viele Leben.

Welche Botschaften und Fragen hat Anna Perenna für dich?

Die Vergangenheit war einmal dein Hier und Jetzt – ich hoffe, du hast sie gut genutzt. Jetzt ist sie vorbei. Bald wird die Zukunft dein Leben sein, aber jetzt noch nicht. Bleibe in der Mitte und alles wird gut.

In welchen Bereichen kannst du dein Leben noch bewusster gestalten?
Spürst du den Augenblick – gerade jetzt?
Was ist wirklich wichtig?

Mitakuye Oyasin

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.